100 Tage Rückgaberecht (4,84/5) Trusted Shops

Epson Fehler 0xF1 beheben

Logo von EpsonWenn der Epson Fehlercode 0xF1 auftritt, weigert sich dein Drucker weiterzudrucken, das heißt, dass der Druckvorgang abgebrochen wurde. Das kann insbesondere auftreten, wenn eine automatischen Duplexeinheit in Verwendung ist, aber nicht ausschließlich. Die Fehlermeldung tritt unter anderem bei Epson-Druckern der Modellreihe WorkForce (wf), Epson Stylus und auch bei anderen Druckern und Multifunktionsgeräten mit und ohne Scanner von Epson auf.

In einigen Fällen kannst du den Druckerfehler 0xF1 bei deinem Epson-Gerät selbst beheben. Manchmal führt kein Weg an einer Reparaturwerkstatt vorbei, wenn du nicht die Gewährleistung oder die Garantiezeit in Anspruch nehmen kannst. Außerdem warnen wir dich in diesem Ratgeber vor Betrügern, die sich die Not von Hilfesuchenden mit dem Druckerfehler Epson 0xF1 zunutze machen.

Epson Fehlercode 0xF1: Worauf weist der Fehler hin?

Foto eines Epson-DruckersDer Fehler 0xF1 ist ein Hardware-Problem. In deinem Epson-Drucker blockiert ein Fremdkörper oder auch ein Papierstau die Mechanik im Gerät. Beim Fremdkörper kann es sich um kleine, abgebrochene Teile, Klammern, losgelöste Klebebandreste von Patronen oder auch um Papierschnipsel handeln, die den reibungslosen, mechanischen Ablauf während des Druckvorgangs behindern. Dabei kommt es zur Überlastung des Motors, der den Druckschlitten mit Patronen und Druckkopf bewegt. Die Überlastung kann sich auch beim Papiereinzug zeigen. Außerdem kann es sein, dass sich der Druckkopf mit den Druckerpatronen nur schwer bewegt, was wiederum den Motor überlastet.


Epson Fehler 0xF1 beheben

Befolge diese Schritte, um die Fehlermeldung Epson 0xF1 loszuwerden:

  1. Als erste Maßnahme schaltest du dein Gerät aus und ziehst das Stromkabel. Lasse das Gerät mindestens 15 Minuten vom Strom.
  2. Öffne die Abdeckung (auch bei Druckern mit Scanner-Einheit) und überprüfe deinen Epson-Drucker auf offensichtliche Fremdkörper und Papierstau und entferne sie gegebenenfalls. Nutze dazu eine Taschenlampe und schau auch in die entlegenen Winkel des Druckers.
  3. Dir wird auffallen, wo der Druckkopf stehen geblieben ist. Rechts in der Ruheposition oder woanders? Falls er irgendwo stehen geblieben ist, kannst du vorsichtig versuchen, den Druckkopf mit den Patronen nach rechts in die Ruheposition zu schieben. Der Druckkopf sollte einrasten. Wende aber keine Gewalt an! Wenn sich der Druckkopf später auch nach einer erneuten Inbetriebnahme nicht bewegt bzw. bewegen lässt, benötigst du eine Reparaturwerkstatt (bzw. berufst dich auf Gewährleistung bzw. Garantie, sofern eine dieser Optionen vom Kaufdatum her infrage kommt).
  4. Wenn sich der Druckkopf mit den Tintenpatronen nur schwer bewegen lässt, kannst du mit geeignetem Schmiermittel die Schiene schmieren, auf der der Druckkopf sitzt. Gehe sparsam vor und prüfe, ob sich der Druckkopf im Drucker wieder leichter bewegen lässt.
  5. Überprüfe  Papiereinzug und  Papierausgabe auf Fremdkörper und Papierstau, beseitige sie gegebenenfalls. Achte besonders darauf, ob Walzen in irgendeiner Weise blockiert oder beschädigt sind.
  6. Falls eine Duplexeinheit vorhanden ist, entferne sie. Schau nach, ob Anzeichen für mögliche Auslöser des Fehlercodes 0xF1 bestehen. Falls ja, entferne Papierreste und/oder Fremdkörper. Setze die Duplexeinheit wieder ein.
  7. Entferne alle Patronen laut Anleitung. Im Zuge dessen kannst du sogleich dein Epson-Gerät reinigen, insbesondere den Druckkopf. Eine Maßnahme, die jedem Drucker in puncto Lebensdauer und der Druckqualität guttut.
  8. Setze die Tintenpatronen wieder laut Anleitung ein und schließe dein Gerät. Nimm deinen Drucker wieder in Betrieb, sofern bereits 15 Minuten ohne Stromzufuhr vergangen sind.

>>> Ist die Fehlermeldung 0xF1 bei deinem Drucker verschwunden? Gut, dann heißt es Daumen drücken, dass dieser Zustand beim weiteren Drucken anhält.

>>> Besteht die Fehlermeldung 0xF1 weiterhin? Dann wende dich an den Händler für die Inanspruchnahme der Gewährleistung bzw. während der Garantiezeit an Epson. Falls du beides nicht mehr in Anspruch nehmen kannst (Kaufdatum auf Kaufbeleg beachten!), kannst du den Drucker in Reparatur geben. Lasse dir einen Kostenvoranschlag anfertigen, um die Kosten abzuwägen.

Tipp: Falls du den Drucker entsorgen musst, geben wir dir im verlinkten Ratgeber wertvolle Tipps dazu.


Warnung vor „Epson Repair Tools“ und anderer Software von Drittanbietern

Ausrufezeichen - AchtungDubiose Anbieter haben für sich seit geraumer Zeit Druckerfehler als Zulaufquelle ahnungsloser Druckernutzer entdeckt. Fragwürdige Webseiten bieten beispielsweise sogenannte „Epson Repair Tools“ an oder auch spezielle Tools (Software) zur angeblichen(!) Behebung des Epson Fehlercodes 0xF1, wie etwa das „Epson Error Code 0XF1 Repair Tool“. Die Anbieter fordern dich auf, die Software auf deinen PC herunterzuladen und zu installieren. Es wird sogar von manchen Betrügern angeführt, dass dein Rechner von Schadsoftware betroffen wäre. Oder dass dein Problem mit dem Drucker durch die Registry deines Rechners verursacht werden würde. Das ist vor allem beim Epson Fehler 0xF1 unlogisch, denn es handelt sich bei dieser Fehlermeldung um ein mechanisches Problem deines Geräts, nicht um eines, das von deinem Rechner ausgelöst wird. Bitte lade keinesfalls ein solches Tool auf deinen Rechner herunter!

Du öffnest Betrügern Tür und Tor auf deinem PC; diese angeblichen Software-Lösungen für Epson-Fehler könnten Malware beinhalten, die dich im besten Fall einfach nur sehr ärgern oder dich im schlimmsten Fall viel Geld durch Betrügereien und durch das Ausspionieren von Daten (Kreditkarten-Daten, generell Zugangsdaten) kosten könnten! Die Betrüger könnten deinen Rechner auch für kriminelle Zwecke benutzen, ohne dass du etwas davon bemerkst. Strafbar könntest du dich gegebenenfalls dennoch machen.

Lasse dich generell und auch speziell beim Epson Fehlercode 0xF1 und bei anderen Fehlermeldungen zu keinem Zeitpunkt dazu verleiten, Downloads von fragwürdigen Anbietern zur Problemlösung durchzuführen. Seltsames Deutsch, ein fehlendes Impressum und alles andere, was dich stutzig macht, weist dich darauf hin, dass du der Quelle nicht vertrauen solltest. Vertraue dagegen bei Epson-Fehlern, die du nicht selbst gelöst bekommst, nur auf den echten Epson-Support!


Warnung vor gefaktem Epson-Support

Wir betonen im vorhergehenden Absatz „echten“ Epson-Support, denn: Auch hier wird teilweise mit ahnungslosen Hilfesuchenden Schindluder getrieben. Zunächst seriös wirkende Webseiten mit Hilfestellungen zu Epson-Fehlercodes (oder auch mit Hilfestellungen zu Druckerfehlern anderer Druckermarken) verweisen auf den Hersteller-Support, wenn dir die Anleitung zur Fehlerbehebung nicht weiterhilft. Natürlich verlinken einige Ratgeberseiten auf den seriösen Epson-Support (was wir ja auch tun). Doch du könntest auch auf eine Betrügerseite weitergeleitet werden, die dich beispielsweise ausspioniert. Oder es könnte dir eine falsche Telefonnummer zum angeblichen Support des Druckerherstellers angezeigt werden, die dich richtig Geld kostet, wenn du sie wählst.

Um solche Probleme und Betrügereien zu umgehen, wende dich nur über die Epson-Webseite an den Support, wenn du einen Druckerfehler nicht selbst beheben kannst!


Epson Fehler 0xF1 vorbeugen

Ob du einen Epson-Drucker der Modellreihe WorkForce, Stylus oder einer anderen Modellreihe verwendest, nachfolgende Punkte helfen dabei, den Epson Fehlercode 0xF1 zu vermeiden (auch wenn es keine Garantie dafür gibt, dass der Fehler nicht dennoch auftritt!):

  • Wenn du Patronen in dein Gerät einsetzt, kontrolliere jede Tintenpatrone genau dahingehend, ob du jedes Klebeband vollständig entfernt hast, damit ein solcher Rest nicht die Mechanik deines Druckers blockieren oder sogar Schäden verursachen kann. Nur so kannst du Druckerpatronen sicher verwenden.
  • Patronen-Nummer und Druckermodell werden abgeglichenNutze nur Tintenpatronen, die für dein Epson-Druckermodell geeignet sind. Vergleiche die Angaben zu den Druckerpatronen mit deinen gekauften Patronen.
  • Überprüfe mindestens bei jedem Wechsel der Tintenpatronen dein Gerät auf Fremdkörper, Schäden und Verunreinigungen.
  • Reinige regelmäßig den Druckkopf, auch manuell. So kannst du angetrocknete Tinte entfernen, die sich auch auf der Führungsschiene des Druckkopfs ablagern und die Bewegungen erschweren könnte. Es ist unglaublich, doch manche Tintenstrahldrucker sind in Werkstätten teilweise relativ stark mit Tinte versaut (wir können uns das auch nicht so ganz erklären, wie man das schafft ... Darum reinige auch offensichtlich dreckige Stellen im Inneren deines Epson-Druckers, wenn du solche entdeckst.)
  • Befreie das Druckergehäuse mindestens wöchentlich von Staub. Staubfangtücher leisten dabei gute Dienste, weil der Staub daran hängen bleibt. Alternativ nimmst du einen nebelfeuchten Lappen.
  • Achte bei deinem Drucker immer auf ungewohnte Geräusche. Sobald ein solches auftritt, kontrolliere das Druckerinnere auf Fremdkörper, Papierreste, Schmutz sowie Schäden. Auch ein kleines Rädchen, das beschädigt ist, kann die gesamte Funktion lahmlegen!
  • Wenn Papierstau auftritt, entferne das gestaute Blatt mit viel Gefühl, damit du eben erwähnte, kleinen Beschädigungen vermeidest! Lies zum Lösen von Papierstau auch die Betriebsanleitung deines Epson-Druckers.
  • Schließe in deine regelmäßigen Kontrollen auch eine eventuell vorhandene Duplexeinheit mit ein, denn auch hier können Fehlerquellen lauern.

Fazit zum Epson-Fehler 0xF1

Dieser Fehler weist auf ein Hardware-Problem hin. Der Motor ist durch eine Blockierung überlastet. Daher hat die Fehlermeldung nichts mit einem Viren-Problem oder einem Registry-Problem deines PC zu tun! In vielen Fällen kannst du durch das Beseitigen der Blockierung durch Fremdkörper, Papierstau oder schwergängige Mechanik im Drucker den Fehler lösen. Ansonsten ist dein Epson-Drucker ein Gewährleistungs- oder Garantiefall bzw. ein Fall für die Reparatur.


Leser interessieren sich auch für diese Themen:


Bildquellen:

Bild-ID: 19332737 - mdesignstudio, depositphotos.com

ÜBER UNSERE SUPERPATRONEN

HERSTELLER WÄHLEN 1. DRUCKERHERSTELLER WÄHLEN
SERIE WÄHLEN 2. DRUCKERSERIE WÄHLEN
MODELL WÄHLEN 3. DRUCKERMODELL WÄHLEN