100 Tage Rückgaberecht (4,84/5) Trusted Shops

Epson-Drucker druckt nicht: Was kannst du tun?

Logo von EpsonMeistens druckt der Epson-Drucker gerade dann nicht, wenn du dringend Dokumente benötigst. In solchen Momenten ist schnelle Hilfe gefragt.

Die gute Nachricht ist, dass du einen Großteil der möglichen Fehlerquellen selbst eingrenzen und beseitigen kannst. Wir möchten dich mit unseren 15 Tipps zur Suche und Behebung von Problemen mit Epson-Druckern unterstützen.

Foto eines Epson-Druckers

Tipp 1: Bekommt dein Epson-Drucker Strom?

Es mag sein, dass du gerade über diese banale Frage schmunzelst. Doch wenn der Epson-Drucker nicht druckt, hat sich schon so mancher Besitzer „den Wolf gesucht“, ohne an diese Ursache zu denken. Hängt dein Drucker an einer Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz oder Schalter, könnte der Fehler dort lauern. Er bleibt vor allem dann unbemerkt, wenn du mit einem Notebook arbeitest oder dein Rechner an einem anderen Stromkreis hängt. Schließe den Drucker für den Check direkt an eine Wandsteckdose an und überzeuge dich vorher beispielsweise mit dem Anschluss einer Lampe, dass dort Strom fließt.

Check ob Stromkabel an Epson-Drucker richtig sitzt


Tipp 2: Sind irgendwo noch Wartungsklappen offen?

Dein Epson-Drucker druckt auch dann nicht, wenn er kein Papier hat oder eine der Wartungsklappen nicht geschlossen wurde. Beide Ursachen lassen sich sehr einfach prüfen und beheben.

Schau bei der Gelegenheit gleich nach, ob alle

  • Tintenpatronen
  • und bei den Laserdruckern die Tonerkartusche und
  • Bildtrommel

ordentlich eingerastet sind.

Wenn du die Wartungsklappen prüfst, solltest du einen Blick ins Druckerinnere werfen. Oftmals sorgen ein Papierstau oder ein Fremdkörper in den Mechaniken für den Papiertransport dafür, dass dein Drucker in den Streik geht.

Check ob Wartungsklappe bei Epson-Drucker richtig schließt


Tipp 3: Druckt der Epson-Drucker nicht, weil er gar keinen Auftrag hat?

Es gibt viele kleine Pannen, die dafür sorgen können, dass der Druckauftrag nicht beim Drucker ankommen kann:

  • Nutzt du mehrere Drucker, solltest du deshalb zuerst schauen, ob du bei der Erteilung des Druckauftrags den richtigen Drucker ausgewählt hast.
  • Hast du den Druckauftrag aus einem Office-Programm heraus erteilt? Dann könnte es auch sein, dass du zu schnell auf den „Drucken“-Button geklickt hast. Er wird nämlich erst mit einer kleinen Verzögerung aktiv. In dieser Zeit prüft deine Office-Anwendung zusammen mit dem Druckdienst des Betriebssystems, ob der ausgewählte Drucker erreichbar und betriebsbereit ist. Klickst du vor der Aktivierung auf den „Drucken“-Button, wird kein Druckauftrag ausgelöst.

Tipp 4: Epson-Drucker druckt nicht, weil die Datenverbindung fehlt

Hast du deinen Drucker oder deinen Rechner verschoben, bevor das Problem beim Epson-Drucker aufgetreten ist? In dem Fall ist eine Unterbrechung der Datenverbindung sehr wahrscheinlich. Du musst deshalb prüfen, ob dein Druckerkabel oder USB-Kabel richtig angeschlossen ist. Schon eine minimale Verschiebung der Stecker bewirkt, dass die winzigen Kontakte in den Steckern und Buchsen nicht mehr aufeinandertreffen. Dadurch bekommt dein Drucker entweder gar keine oder fehlerhafte Signale.

Es kann auch sein, dass dein Epson-Drucker nicht druckt, weil das Kabel selbst beschädigt wurde. Diese Ursache kannst du mit dem Test eines anderen Kabels ausschließen.


Tipp 5: Nicht jeder USB-Port ist für jeden Drucker geeignet

Verwendest du erstmals den streikenden Epson-Drucker an einem älteren Rechner? Dann kommt eine weitere Ursache in Frage. Es könnte sein, dass du den Drucker an einen ungeeigneten USB-Port angeschlossen hast. Diese Fehlerquelle entsteht, weil die meisten Arbeitsplatzrechner und Notebooks USB-Ports mit zwei verschiedenen USB-Standards anbieten.

Wenn dein Epson-Drucker nicht druckt, schließe ihn testweise an einen anderen USB-Port an.

Übrigens: Auch der USB-Port selbst könnte ausgefallen sein. Am einfachsten kannst du das ausschließen, indem du prüfst, ob sich an dem Port ein USB-Speicherstick auslesen lässt. Ist das möglich, kann der USB-Port nicht kaputt sein.


Tipp 6: Epson-Drucker als Netzwerkdrucker – Rechte alle gesetzt?

Wenn dein Epson-Drucker nicht druckt, könnte es sein, dass du nicht die notwendigen Rechte für den Zugriff auf einen Netzwerkdrucker hast. Bei der Fehlerbehebung kommt es darauf an, wie dein Drucker ins Netzwerk eingebunden wurde. Hängt er an einem Host-Rechner, wäre es möglich, dass dieser schlicht nicht eingeschaltet ist. Außerdem muss dir der Host-Rechner Rechte zur Nutzung des Druckers zuweisen. Ist das nicht geschehen, musst du dich nicht länger wundern, dass du keine Ausdrucke bekommst. Die Freigabe der Epson-Drucker im Netzwerk ist genauso notwendig, wenn der Drucker am USB-Port eines Routers hängt.


Tipp 7: Epson-Drucker an einem WLAN-Router druckt nicht

Hast du den Druckauftrag von einem Notebook aus von einem Standort erteilt, den du sonst nicht nutzt? Vielleicht bist du schlicht zu weit vom Router entfernt.

Geh bitte nicht davon aus, dass du die in den technischen Datenblättern angegebenen maximalen Reichweiten der WLAN-Adapter überall vorfindest. Es gibt eine ganze Reihe von Hindernissen, welche die Reichweiten deutlich verkürzen. Dazu gehören beispielsweise

  • Schaltkästen,
  • Stahlschränke und
  • Stahlbetonmauern.

Schnappe dir deshalb dein Notebook, gehe näher an den Router heran und erteile den Druckauftrag noch einmal. Liefert der Drucker dann die gewünschten Ausdrucke, musst du über die Anschaffung eines WLAN-Repeaters nachdenken.

Außerdem kommen deaktivierte und defekte WLAN-Adapter sowie ein komplett ausgeschalteter Router und abgeschaltete WLAN-Repeater als Fehlerursache bei Problemen mit Netzwerkdruckern in Frage.


Tipp 8: Epson-Drucker druckt nicht, weil Tinte oder Toner fehlen

Natürlich solltest du bei der Fehlersuche die Anzeigen am Drucker und die Hinweise in der Benutzeroberfläche beachten. Ein Epson-Farbdrucker geht schon dann in den Streik, wenn bei einer Farbe die minimale Restmenge der Tinte unterschritten ist. Prüfe deshalb den Füllstand der Tintenpatronen. Ist eine Patrone leer, musst du sie austauschen. Möchtest du das günstig und zugleich umweltfreundlich tun, bestelle am besten unserere Refill-Druckerpatronen. Die gleiche Fehlerursache lauert auch bei Laserdruckern von Epson. Dafür halten wir preiswerte Rebuilt-Toner bereit.

Display-Abfrage von Epson-Drucker - Tintenpatronenaustausch


Tipp 9: Epson-Drucker druckt nach einem Patronentausch nicht

Bei Tintenpatronen gibt es eine weitere Besonderheit. Es wäre möglich, dass du nicht alle Reste des Transportschutzes entfernt hast. Schon ein winziger Schnipsel eines Klebestreifens kann die Belüftung der Tintenpatronen beeinträchtigen. Diese Belüftung ist notwendig, um den Unterdruck auszugleichen, welcher durch die Tintenentnahme entsteht. Schau dir also die ausgetauschte Patrone genauer an und entferne eventuelle Reste des Transportschutzes. Möglicherweise ist auch ein Fremdkörper in die winzige Lüftungsöffnung geraten. Versuche bitte, den Fremdkörper herauszusaugen. Hantieren mit Pinzetten oder Nadeln führt meistens dazu, dass du die in der Belüftungsöffnung befindliche Membran beschädigst. Wenn das passiert, bekommst du verschmierte Ausdrucke. Diesen Fehler kannst du nur durch einen erneuten Patronentausch beheben.

Info: Falls dein Epson-Drucker Probleme mit kompatiblen Patronen zeigt, haben wir im verlinkten Ratgeber die möglichen Ursachen erforscht und wertvolle Tipps zusammengefasst.


Tipp 10: Wo könnte der Fehler beim Epson-Tintenstrahldrucker noch liegen?

Für die Patronen werden ausreichende Füllstände angezeigt, aber dein Epson-Drucker druckt trotzdem nicht? Dann könnte der Fehler von Verschmutzungen am Druckkopf stammen.

Bei Epson-Druckern ist es etwas schwierig, an den Druckkopf heranzukommen, weil er im Gerät verbaut wird. Wenn du dem Drucker einen beabsichtigten Patronentausch vortäuschst, fährt der Druckkopf aus seiner Parkposition in die Mitte der Laufschiene. Schaltest du dem Drucker in diesem Moment den Strom ab, bleibt er dort stehen. So kannst du beispielsweise den Druckkopf mit einem fusselfreien Lappen und destilliertem Wasser reinigen. Wie du einen Epson-Druckkopf optimal reinigst, erfährst du im Ratgeber "Epson-Druckkopf reinigen". Allgemeines zum Druckkopf reinigen haben wir für dich ebenfalls zusammengefasst.


Tipp 11: Epson-Drucker druckt mit nachgefüllten Patronen nicht

Du wolltest sparen und hast deine Tintenpatronen selbst nachgefüllt? Wenn der Drucker danach streikt, könnte es sein, dass du Druckertinte mit zu großer Körnung bei den Farbpartikeln verwendet hast. Sie verstopfen den Druckkopf. Achte deshalb beim Kauf von Nachfülltinte immer darauf, nur Tinte zu verwenden, die für deinen Drucker geeignet ist. Das gilt vor allem bei den Epson-Druckern, bei denen ein Permanent-Druckkopf im Gerät verbaut wird. Für einen Austausch des Druckkopfs muss das Gerät meistens in die Werkstatt und die Reparatur ist nicht ganz billig.


Tipp 12: Epson-Laserdrucker druckt nicht – Tipps für die Ursachensuche

Wenn dein Epson-Laserdrucker den Dienst verweigert, kommen neben einer leeren oder nicht korrekt eingerasteten Kartusche mehrere andere Fehlerursachen in Frage:

  • Könnte es eventuell sein, dass der Toner feucht geworden ist? In dem Fall bilden sich Klumpen, die nicht mehr aus der Kartusche auf das Papier übertragen werden können. Einen Hinweis auf eine solche Entwicklung geben punktuell blasse oder fleckige Ausdrucke. Druckt der Epson-Drucker nach einem Tonertausch nicht, ist es möglich, dass du oder der Händler deinen Ersatztoner falsch gelagert haben. In dem Fall hast du lediglich subjektiv den Eindruck eines streikenden Druckers, weil er dir Ausdrucke ohne Inhalte liefert.
  • Beim Epson-Laserdrucker ist auch eine verschlissene Bildtrommel als Fehlerursache möglich. Hast du bei den letzten Ausdrucken ein kontinuierliches Verblassen bemerkt? Dann ist diese Ursache sehr wahrscheinlich.
  • Außerdem könnte die Heizeinheit ausgefallen sein. Sie ist zusammen mit einer Anpressrolle dafür verantwortlich, dass der Toner auf dem Papier fixiert wird.
  • Ein Defekt der Fixiereinheit kündigt sich üblicherweise durch loses Tonerpulver auf den Ausdrucken an.

Tipp 13: Hat dein Epson-Drucker die richtigen Treiber?

Du hast den Drucker an deinem Rechner erstmals in Betrieb genommen und er streikt? Dann liegt es mit einer hohen Wahrscheinlichkeit entweder an der Druckererkennung oder den Druckertreibern. Die Druckertreiber sind notwendig, damit dein Drucker mit deinem Betriebssystem kommunizieren kann. Hast du keine oder falsche Treiber installiert, fehlt diese Schnittstelle.

Wenn dein neuer Epson-Drucker nicht druckt, musst du über den Gerätemanager des Betriebssystems für den optimalen Treiber sorgen. Wissenswertes über das Drucker installieren entdeckst du in unserem Artikel dazu.


Tipp 14: Ist der Druckdienst deines Betriebssystems aktiv?

Manchmal gibt es beim Hochfahren des Rechners Probleme beim Start des Druckdienstes. Um diesen Fehler zu beheben, hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst den Task-Manager nutzen, um den Druckdienst manuell zu starten. Er taucht bei Windows in der Rubrik „Dienste“ mit dem Namen „Spooler“ auf. Mit einem Maus-Klick rechts kommt du in ein Kontextmenü, über welches du den Start aktivieren kannst. Hilft das nicht, ist der Versuch eines Rechner-Neustarts lohnenswert.


Tipp 15: Blockiert ein fehlerhafter Druckauftrag die Ausführung?

Oftmals druckt dein Epson-Drucker nicht, weil er die Ausführung eines fehlerhaften Druckauftrags gestoppt hat. Für eine Prüfung rufst du im Gerätemanager deinen Drucker auf. Dort bekommst du eine Liste mit den noch offenen Druckaufträgen angezeigt. Es könnte durchaus sein, dass dort noch Druckaufträge von einem anderen Nutzer deines Rechners liegen, die nicht ausgeführt werden konnten.

Lösche diese Druckaufträge bis auf deinen aktuellen Druckauftrag.

Stoppt dein Epson-Drucker deinen Auftrag nach der Löschung der anderen Aufträge, könnte dein eigener Druckauftrag fehlerhaft sein. Prüfe deshalb die dazugehörigen Einstellungen und starte ihn nach den eventuellen Korrekturen noch einmal.

Folgendes Video zeigt euch, wie Druckaufträge gelöscht werden können:


Falls dein Epson-Drucker den Fehler 0x97 anzeigt, lies unseren verlinkten Ratgeber!


Fazit: Wenn dein Epson-Drucker nicht druckt, kommt eine Vielzahl von Ursachen in Frage. Sie reichen von leeren Patronen über offene Wartungsklappen bis hin zu den Druckeinstellungen. Einen Großteil der Ursachen von Problemen mit Epson-Druckern kannst du selbst beseitigen. Gelingt das mit unseren Tipps nicht, könntest du dich an den Epson-Support wenden. Wirf deinen Drucker beim Hinweis auf einen Hardware-Defekt nicht gleich weg. Viele Reparaturen in einer Fachwerkstatt sind nicht so kostspielig, dass ein neuer Drucker wirtschaftlich günstiger wäre. Achte auf gute Qualität beim Verbrauchsmaterial, denn damit kannst du viele Druckerpannen vermeiden. Einstellungsfehler oder Bedienerfehler machen die überwiegende Mehrheit der Gründe für Druckerstreiks aus.


Leser interessieren sich auch für diese Themen:

ÜBER UNSERE SUPERPATRONEN

HERSTELLER WÄHLEN 1. DRUCKERHERSTELLER WÄHLEN
SERIE WÄHLEN 2. DRUCKERSERIE WÄHLEN
MODELL WÄHLEN 3. DRUCKERMODELL WÄHLEN