100 Tage Rückgaberecht (4,87/5) Trusted Shops

Drucker druckt nicht farbig - was tun?

vier Farbpatronen für Drucker transparent mit TinteWenn dein Farbdrucker druckt nicht mehr farbig druckt, kommen verschiedene Ursachen für das Problem in Frage. Druckeinstellungen sind der häufigste Auslöser des Problems, gefolgt von den Druckerpatronen. Manchmal ist auch defekte Hardware wie der Druckkopf oder die Bildtrommel der Grund, wenn keine Farbe gedruckt wird.

Tipp 1: Drucker druckt nicht farbig - Prüfe die Druckereinstellungen

Nur mit den richtigen Druckereinstellungen kann ein Farbdrucker Farbe drucken. Gehe daher

  1. über die Systemsteuerung zu
  2. Drucker und Einstellungen und
  3. führe einen Rechtsklick auf deinen Drucker aus.
  4. Klicke auf Druckereinstellungen.
  5. Checke, ob die Druckereinstellungen auf Schwarz-Weiß bzw. monochrom oder Graustufen eingestellt sind. Falls ja, musst du diese Einstellung deaktivieren.

Du kannst nun eine Testseite drucken, welche dir in den Druckereinstellungen unter „Testseite drucken“ angeboten wird. Im Ergebnis sollte diese als Farbseitendruck ausgegeben werden. Falls sich hier bei den farbigen Teststrukturen ein Problem zeigt, gehe über zu Tipp 2.

Info: Falls eine oder mehrere Patronen in Farbe leer sind, bieten manche Drucker die Möglichkeit, Graustufen nur im Schwarz-Weiß-Modus zu drucken. Mehr zum Druck von Graustufen und ob man damit Tinte spart, erfährst du im verlinkten Ratgeber.


Tipp 2: Fehlende Farbe beim Ausdruck – Farbpatronen checken

Prüfe bitte die Farbpatronen bzw. Toner.

  • Entnimm bitte alle Farbpatronen bzw. Toner und überprüfe sie auf Schäden und übersehenes Klebeband und andere Transportsicherungen.
  • Hast du die richtigen Druckerpatronen / Toner gekauft? Wenn eine Patrone in einen Drucker eingesetzt werden kann, heißt das nicht automatisch, dass sie passend zum Druckermodell ist. Hast du eine falsche Patrone eingesetzt, können Fehlfunktonen wie kein Farbdruck entstehen, weil die auf dem Chip gespeicherten Eigenschaften nicht mit dem System des Druckermodells übereinstimmen.
  • Achte beim Einsetzen der Patronen / Toner darauf, dass sie richtig sitzen und einrasten. Beachte: Eine Patrone mit Tinte sollte nur möglichst kurz entnommen und schnell wieder eingesetzt werden. Es könnte sonst passieren, dass Luft in die Tintenzuleitungen gerät, was im schlimmsten Fall dem Druckkopf schaden kann.
  • Du solltest zusätzlich in Betracht ziehen, dass Druckerpatronen eingetrocknet sind. Das passiert vor allem, wenn ein Tintenstrahldrucker längere Zeit nicht benutzt wird, das Phänomen wird an einem warmen Standort (Heizung) und durch direkte Sonneneinstrahlung auf den Drucker verstärkt. Die Düsen der Patrone werden durch angetrocknete Tinte verstopft. Wie du eine eingetrocknete Druckerpatrone retten kannst, erfährst du im verlinkten Ratgeber.

Ein Problem kann auch durch die Tintenfüllstandsanzeige entstehen. Die Füllstände sind nur Schätzungen. Hast du beispielsweise häufig die automatische Reinigungsfunktion benutzt, ist mehr Tinte aus der Patrone entnommen worden, als die Druckersoftware möglicherweise berechnet hat. Du kannst dich zwar meist, aber nicht immer auf die Anzeige im Fenster für Tintenfüllstände verlassen. Prüfe daher manuell, ob noch ausreichend Tinte in den (Farb-)Patronen enthalten ist und tausche sie gegebenenfalls aus.


Tipp 3: Druckkopf als Ursache ausschließen (Tintenstrahldrucker)

Auch bei einem Druckkopf können Düsen verstopfen. Dafür verantwortlich ist angetrocknete Tinte, Hausstaub und Papierabrieb tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei.

Tintensparend ist eine manuelle Reinigung des Druckkopfs, die wir im verlinkten Ratgeber erklären.

Alternativ kannst du die automatische Druckkopfreinigung deines Druckers verwenden. Diese ist allerdings mit einem hohen Tintenverbrauch verbunden, weil Tinte zum Spülen genutzt wird. Zugleich wird der Resttintenbehälter schneller voll. Bei einem fest verbauten Druckkopf ist die automatische Düsenreinigung, die du übrigens über die Druckersoftware auslösen kannst, die einfachste Methode.Du findest außerdem im Handbuch deines Drucker Hinweise zur Reinigung des Druckkopfs.

Nach der Reinigung gibt eine Testseite Aufschluss darüber, ob die Düsenreinigung erfolgreich war.

Sollten alle Reinigungsversuche scheitern und du kannst weiterhin nicht farbig drucken, könnte der Druckkopf defekt sein.


Tipp 4: Bildtrommel ist Auslöser, wenn Drucker nicht farbig druckt (Laserdrucker)

Eine Bildtrommel ist ein Verschleißteil und ihre Leistungsfähigkeit nimmt ab. Sollte dein Laserdrucker nicht mehr farbig drucken, prüfe ob die Bildtrommel das Problem ist. Weitere Anzeichen für eine alte Bildtrommel sind blasse Ausdrucke und Streifen auf dem Ausdruck (vor allem links vertikal auftretend). Gegebenenfalls musst du die Bildtrommel gegen eine neue ersetzen.


Tipp 5: Druckertreiber als Ursache ausschließen

Manchmal ist der Treiber verantwortlich, wenn der Drucker keine Farbe druckt.

Ein falscher oder veralteter Druckertreiber kommuniziert als Verbindung zwischen PC und Drucker fehlerhaft und es kommt zu Problemen

Um dieses Problem radikal auszuschließen, deinstalliere den Treiber und installiere anschließend den passenden, aktuellen Treiber neu. Du findest den Druckertreiber auf der Hersteller-Webseite. Die Ratgeber Drucker entfernen und Drucker installieren zeige dir, wie das geht, falls du Hilfe brauchst.

Alternativ suchst du in der Druckersoftware nach Updates für den Druckertreiber über den Punkt „Treibersoftware aktualisieren“ oder „Softwareupdate“.

Checke außerdem die Treibereinstellungen, ob hier Schwarz-Weiß-Druck bzw. monochrom aktiviert ist. Gegebenenfalls musst du die Treibereinstellungen auf Farbdruck ändern, damit dein Drucker wieder Farbe druckt.


Tipp 6: Drucker-Reset

Manchmal treten Fehler beim Drucker auf, die Laien nur schwer nachvollziehen können. Mit einem Drucker-Rest stellst du den Drucker zurück auf Werkseinstellungen. Häufig werden dadurch viele Druckerprobleme beseitigt. Beachte, dass durch das Zurücksetzen des Druckers alle von dir vorgenommenen Einstellungen in der Regel verloren gehen. Das betrifft auch Netzwerkeinstellungen, wenn du deinen Drucker in ein Netzwerk eingebunden hast und ihn als Netzwerkdrucker verwendest. Wie du einen Drucker-Reset ausführst und wissenswerte Informationen dazu, erfährst du im verlinkten Ratgeber.


Tipp 7: Drucker druckt nicht farbig – Excel-Dateien, Grafiken und Bilder

Falls dein Drucker Excel-Tabellen nicht farbig ausdruckt, liegt meist ein Fehler in den Einstellungen des Office-Programms vor, sofern du die Druckeinstellungen bereits geprüft hast (siehe Tipp 1).

Gehe bei Excel in der geöffneten Datei zum betroffenen Tabellenblatt und dort auf „Seitenlayout“ > „Seite einrichten“ > „Blatt“ > „Drucken“. Prüfe, ob bei den dort angebotenen Optionen „Schwarz-Weiß-Druck“ deaktiviert ist.

Werden Grafiken oder Bilder nicht farbig gedruckt, prüfe die Farbsättigung in den Einstellungen des Programms, das du für die Datei verwendest. Gegebenenfalls nutzt du die erweiterten Einstellungen deiner Druckersoftware und veränderst dort die Sättigung der Farbe (je nach Druckermodell gegebenenfalls verfügbar).


Tipp 8: Mein Drucker druckt immer noch nicht (mehr) farbig

Konnten dir alle Tipps nicht helfen, kontaktieren den Hersteller-Support des Druckers. Besitzt du noch Gewährleistung oder Garantie, kannst du auch hier deine Rechte geltend machen. Bei älteren Geräten kann ein Defekt der Hardware wie die der Hauptplatine nicht ausgeschlossen werden. Eventuell kommt eine Drucker-Reparatur in Frage.


Fazit zu Drucker druckt nicht farbig

Meistens liegt es an falschen Einstellungen, wenn der Farbdrucker nicht farbig druckt. Ansonsten musst du deine Druckerpatronen oder Toner überprüfen.


Leser interessieren sich auch für diese Themen:


Bildquellen:

  • Bild-ID:1245778 - basel101658, depositphoto

ÜBER UNSERE SUPERPATRONEN

HERSTELLER WÄHLEN 1. DRUCKERHERSTELLER WÄHLEN
SERIE WÄHLEN 2. DRUCKERSERIE WÄHLEN
MODELL WÄHLEN 3. DRUCKERMODELL WÄHLEN