100 Tage Rückgaberecht (4,84/5) Trusted Shops

Toner wechseln: Anleitung und Tricks

Dein Laserdrucker zeigt die Meldung, dass der Toner leer ist und eine neue Kartusche eingesetzt werden muss. Im besten Fall hast du bereits eine neue Tonerkartusche parat und kannst die leere Tonerpatrone gegen diese austauschen. Sollte der Wechsel einer Tonerkartusche für dich eine Premiere sein, muss du dich nicht sorgen. In den meisten Fällen ist der Tonerwechsel eine leicht zu bewältigende Aufgabe.

Wie du am besten vorgehst, wenn dein Drucker oder dein Multifunktionsgerät nach neuem Toner verlangt - egal ob Schwarz oder Farbe - was du beachten solltest und auch ein paar kleine Tricks haben wir für dich zusammengestellt, von denen vielleicht auch erfahrene Drucker-Nutzer profitieren können.

Halte trotz unserer allgemeingültigen Anleitung für Tonerwechsel die Betriebsanleitung deines Druckers parat und mache dich mit den dort angegebenen Hinweisen vertraut. Falls du das Manual nicht zur Hand hast, findest du in vielen Fällen im Internet bei einer gezielten Anfrage (zum Beispiel: Brother HL-L2360DN Handbuch) zu deinem Druckermodell dieses als Online-Version bspw. als PDF. Beachte bei deiner Internetsuche, dass du die Modellbezeichnung exakt eingibst, damit du auch die passende Anleitung zu deinem Drucker auffindest. Manche Hersteller bieten Bedienungsanleitungen, die für mehrere Drucker einer Modellreihe (zum Beispiel: Benutzerhandbuch für Samsung CLP-41xN / CLP-41xNW Series) gültig sind, daher solltest du genau hinsehen und dich nicht irritieren lassen.

Laserdrucker mit ausgebauter und aufliegender Tonerkartusche

Hinweise und Vorbereitungen für einen anstehenden Tonerwechsel

Ein wenig Vorleistung erleichtert einen Tonerwechsel ungemein und verhindert unter anderem Verschmutzungen der Hände, der Kleidung und der Umgebung. Außerdem solltest du zu deiner Sicherheit ein paar Dinge beim Austauschen der Tonerpatrone beachten:

  • Stelle sicher, dass der neue Toner die gleiche Umgebungstemperatur hat wie dein Laserdrucker. Ersatz-Toner sollte kühl gelagert werden, daher kann es durchaus sein, dass er entsprechend erst 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen sollte. Gleiches gilt, wenn du den Toner bei kaltem Wetter eben von einem Transportdienstleister entgegengenommen hast.
  • Stelle auch sicher, dass du tatsächlich eine passende neue Tonerkartusche besitzt, überprüfe die exakte Bezeichnung und vergleiche sie mit der erforderlichen Tonerpatrone für deinen Drucker. Das erspart dir im dümmsten Fall jede Menge Arbeit vor dem Austausch!
  • Lüfte den Raum gut, in dem der Drucker steht. Bei zu windigem Wetter lüfte bitte erst nach dem erfolgten Austausch der Tonerkartusche, damit währenddessen kein Tonerpulver aufgewirbelt wird. 
  • Vermeide beim Hantieren mit der Kassette, Tonerpulver durch Pusten oder ähnliches aufzuwirbeln. Du solltest auch nicht versuchen, Toner aus dem Gerät, von der Trommeleinheit oder von der Kartusche zu pusten, weil das Pulver reizend wirken kann. Und: Der Toner kann sich auf schwer zugängliche Bauteile und Elektronik absetzen.
  • Fasse nicht während des Wechsels in dein Gesicht, insbesondere nicht in die Augen und in den Mund, denn Tonerpulver kann Schleimhäute reizen.
  • Keinesfalls darf während des Tonerwechsels geraucht werden, denn das Tonerpulver ist entzündlich und kann brennen. Auch andere Zündquellen dürfen sich nicht in der Nähe von Drucker oder Toner befinden.
  • Während des Tonerwechsels solltest du nicht essen und trinken, damit du einerseits nicht versehentlich Tonerpulver in den Mund aufnimmst, andererseits um die empfindliche Technik deines Laserdruckers nicht mit Speisen oder Getränken zu verunreinigen.
  • Bitte gehe beim gesamten Wechsel der Tonerkartusche vorsichtig und umsichtig vor, vor allem, wenn sich der Laserdrucker in einem Raum mit Teppichboden befindet. Verschütteten Toner solltest du von einem Teppich maximal mit einem mit Feinstaubfilter ausgestatteten Staubsauger aus diesem entfernen, da sonst Tonerpartikel vermehrt in die Luft gelangen. Wir haben für dich übrigens Wissenswertes über Toner-Feinstaub und seine möglichen Auswirkungen hier zusammengestellt.
  • Lege alte Zeitung in der unmittelbaren Nähe des Laserdruckers aus, auf der du einen ausreichend großen Plastikbeutel bereit legst. Dieser Beutel sollte gut verschließbar sein, denn du wirst die gebrauchte Tonerkassette darin aufbewahren und den Toner entsorgen.

Hinweis: Alte Toner-Kartuschen sollen laut Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) recycelt werden und dürfen nicht im Hausmüll landen. Außerdem zählen Toner zum Elektroschrott und sind laut ElektroG2 (neues Elektrogesetz) bei entsprechenden Stellen abzuliefern. Wie einfach die Entsorgung von Tonerpatronen ist, haben wir für dich hier zusammengefasst. Übrigens: Wir nehmen auch leere Original-Toner und SUPERPATRONEN-Toner zurück, um sie fachgerecht und umweltschonend in Deutschland zu recyceln. Melde dich einfach bei uns!

  • Ziehe für den Tonerwechsel Einweghandschuhe an, sodass deine Haut beim Austausch geschützt ist.

Tipp: Wenn du schon dabei bist, den Toner auszuwechseln, kannst du die Gelegenheit nutzen und deinen Laserdrucker reinigen und dich auch u. a. um Trommeleinheit und andere Bauteile kümmern. Falls du ausreichend Zeit hast, würde sich dieser Anlass bestens anbieten, denn du hast durch die entsnommene Tonerkassette vor dem Einsetzen der neuen Tonerpatrone bereits Platz dafür geschafft. Wie du die Reinigung deines Laserdruckers durchführen kannst, haben wir an dieser Stelle erklärt.

Eine allgemeine Anleitung fürs Toner wechseln 

Jeder Laserdrucker ist ein wenig anders aufgebaut, das beginnt bereits u. a. bei der Abdeckung, bei Bedienelementen und bei Bauteilen wie Trommel usw. Auch unterscheiden sich die Tonerkartuschen je nach Marke und Druckermodell. Daher ist folgende Anleitung nur eine allgemeine Zusammenfassung, wie ein solcher Tonerwechsel vonstattengeht; wir können daher keine Haftung übernehmen, wenn dein Drucker Schaden nehmen sollte.

Halte dich bitte an die spezifischen Einzelheiten des Tonerwechsels aus dem Handbuch deines Laserdruckers, Multifunktionsgeräts oder sonstigen Geräts mit Toner wie etwa ein Kopierer.

Toner wechseln Schritt für Schritt

Schritt 1:

Schalte deinen Laserdrucker aus und lasse ihn gut abkühlen, falls er sich gerade im Betrieb befunden hat. Das ist sehr wichtig, denn im Gerät wird durch das thermische Fixieren des Tonerpulvers Hitze produziert und du könntest dich verbrennen, wenn du direkt nach einem Druckauftrag das Gerätegehäuse öffnest und Bauteile wie Tonerpatrone oder Trommel entfernst. Günstig ist als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, den Drucker vom Stromnetz zu nehmen, indem du den Stecker aus der Steckdose ziehst. 

Achtung: Gegebenenfalls muss der Drucker für den Wechsel des Toners eingeschaltet bleiben und dazu natürlich auch am Stromnetz angeschlossen sein. Erkundige dich dazu in der Betriebsanleitung!

Schritt 2:

Nun musst du die Abdeckung (Deckel oder eine Klappe) des Geräts öffnen, dahinter befindet sich die Tonerkartusche bzw. bei einem Farblaserdrucker sind dort die Kartuschen mit den jeweiligen Druckfarben aus Toner in Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb aufzufinden. Durch die Meldung deines Druckers weißt du bereits, welche Tonerpatrone bei einem Farbdrucker (Farbe oder Schwarz) einen leeren Tonerstand hat und gegen eine neue ausgetauscht werden muss.

Schritt 3:

Entweder kannst du nun die leere Tonerkassette entnehmen oder du musst weitere Handgriffe vornehmen, wie etwa eine Tonerschublade mit den Tonerpatronen herausziehen, einen Hebel drücken, oder ähnliches, um die Kartusche herausnehmen zu können. Merke dir am besten, wie die alte Kartusche eingesetzt war, so hast du bereits ein Bild vor Augen, wie du die Ersatz-Tonerkassette nachher richtig halten musst.

Entnahme einer Tonerkartusche aus Laserdrucker

Tipp: Bei vielen Laserdruckern und Multifunktionsgeräten ist auf der Klappe, die den Zugang zu den Tonerkartuschen ermöglicht, eine bebilderte Kurzanleitung zu finden, die auch visualisiert, welche Riegel, Hebel etc. gedrückt, gehalten oder gezogen werden müssen, sodass sich der Toner entnehmen lässt. Gehe niemals mit erhöhtem Kraftaufwand oder gar Gewalt beim Entnehmen der Tonerkassette vor, sondern schaue mit Bedacht, ob du einen Entriegelungsmechanismus übersehen hast, wenn die Vorrichtung klemmt. 

Schritt 4:

Die leere Tonerkartusche packst du nun vorsichtig in den Beutel auf dem Zeitungspapier und verschließt ihn. So verhinderst du wie bereits erwähnt, dass du Verschmutzungen der Umgebung durch Toner-Reste auf der alten Tonerpatrone riskierst.

Tipp und eventuell Schritt 4a: Bei manchen Geräten musst du vor dem Einsetzen des Toners den so genannten Koronadraht reinigen (siehe Foto). Das ist bei Patronen für Laserdrucker von Brother häufig der Fall und ganz einfach: Du musst lediglich einen Schieber hin und her bewegen, bis er wieder in seiner alten Position einrastet. Sitzt dieser Schieber nicht richtig, kann sich die Druckqualität durch Streifen am Rand des Papiers auf Ausdrucken verschlechtern. Das ist meist leicht zu korrigieren, in dem der Reinigungsschieber des Koronadrahts an der Tonerpatrone nachträglich an die richtige Position gebracht wird. Welche Aufgabe der Koronadraht hat und mehr zur Reinigung eines Laserdruckers erfährst du hier.

Reinigung Koronadraht mit integriertem Schieber der Tonerkartusche

Schritt 5:

Nun entnimmst du die volle Kartusche aus ihrer Verpackung, normalerweise ist sie in Folie eingeschweißt. Eventuell musst du von der Tonerkassette Schutzfolien entfernen oder Plastikkappen abnehmen (siehe Foto). Dies sollte in der Anleitung des Druckers erwähnt sein oder auch auf der Verpackung des neuen Toners stehen. Beachte, dass du keine sensiblen Teile der Kartusche berührst wie elektronische Kontakte, damit der Toner nicht beschädigt wird.

Schutzfolie auf neuer Tonerkartusche

Schritt 6:

Schwenke den Toner mehrmals vorsichtig hin und her, sodass sich das Tonerpulver im Inneren gleichmäßig verteilt und lockert. Das ist wichtig, damit das Tonerpulver aus der Tonerkassette optimal vom Drucker verarbeitet werden kann.

Schritt 7:

Nun kannst du die neue Tonerkartusche einsetzen, indem du sie laut Anleitung richtig herum hältst und sie entsprechend im Gerät platzierst, bis der Toner wie gewünscht einrastet. 

Schritt 8:

Der volle Toner ist im Gerät eingesetzt, eine eventuelle Toner-Schublade zurückgeschoben. Du verschließt nun wieder korrekt das Gehäuse deines Laserdruckers und beachtest die Meldung auf dem Display deines Druckers. Lege den Beutel mit dem alten Toner zum ordentlichen Recyceln beiseite und entsorge die Zeitungsunterlage sowie deine Einweghandschuhe im Restmüll.

Nun kannst du den Laserdrucker wieder in Betrieb nehmen und einen Testdruck mit dem frischen Toner durchführen. Normalerweise sollte alles wieder wie geschmiert funktionieren.

Was du tun kannst, wenn Verschmutzungen durch Tonerpulver entstanden sind

Manchmal befindet sich auf der alten Tonerkartusche Tonerpulver oder es ist anderweitig welches irgendwo gelandet, wo du es nicht haben willst. Hier ein paar Tipps, wie du das feine Pulver aus Toner am besten wieder loswirst:

Tonerpulver von der Haut entfernen:

Falls du Toner auf den Händen hast oder generell auf deiner Haut gelandet ist, wasche es gründlich mit kaltem Wasser und Seife ab. Bitte kein warmes Wasser verwenden, denn Toner kann schon bei niedrigen, warmen Temperaturen zu schmelzen beginnen und ist dadurch schwerer zu entfernen.

Tonerpulver von glatten Oberflächen entfernen:

Nutze ein Staubfangtuch oder auch ein feuchtes Tuch, um Toner vom Gerät, von Möbeln oder anderen Oberflächen zu entfernen. Auch hier sollte nur mit kaltem Wasser gearbeitet werden, das gilt auch, wenn glatter Bodengrund von Toner befreit und gewischt werden muss.

Tonerpulver von Kleidung/Textilien entfernen:

Sollte sich auf deiner Kleidung Tonerpulver befinden, gehe am besten nach draußen und klopfe sie aus, auch eine Bürste kann helfen. Gröbere Verschmutzungen durch Tonerpulver bekommst du aus Kleidung meist mit kaltem Wasser herausgewaschen. Auch hier gilt wieder, dass durch warmes Wasser der Toner schmelzen und die Stofffasern verkleben würde; daher ist auch bei einer notwendigen Runde in der Waschmaschine ein kalter Waschgang notwendig.

Toner aus Teppich entfernen:

Tonerpulver besteht aus sehr feinen Partikeln. Möchtest du den Teppich absaugen, verwende daher bitte einen Staubsauger mit Feinstaubfilter oder einen Nasssauger, damit kein Tonerstaub in die Raumluft gelangt. Alternativ hilft oft ein Staubfangtuch mit elektrostatischen Eigenschaften. Lüfte den Raum gut und sorge am besten dafür, dass durch eine wie von uns beschriebene gute Vorbereitung erst gar kein Tonerstaub auf Teppich gelangen kann.

Du musst dir übrigens keine Sorgen machen, falls du etwas Toner einatmen solltest, deine Gesundheit ist dadurch keinesfalls bedroht. Wie offizielle Stellen und Forscher die Gefährdung durch Tonerstaub einschätzen, kannst du hier nachlesen.

Mein Gerät zeigt die Meldung „Toner auswechseln“ an, aber ich habe keine neue Kartusche 

Es kann immer vorkommen, dass man übersieht, dass sich eine Tonerkartusche dem Ende zuneigt. Nun zeigt dir dein Gerät auf dem Display „Toner wechseln“, „Replace Toner“, „Empty Toner“, „Replace Cartridge“ oder eine ähnliche Meldung an. Allerdings musst du unbedingt sofort drucken und kannst nicht auf eine Toner-Bestellung warten. Keine Panik, vielleicht können dir unsere Tricks helfen:

Trick 1 – mit leerem Toner weiterdrucken

Bei vielen Laserdruckern wird der Toner als leer angezeigt, das heißt aber nicht zwingend, dass du gleich eine neue Tonerkartusche einsetzen musst. Oftmals reicht die Kapazität des Toners sogar noch für mehrere Hundert Ausdrucke! Es wäre weder in deinem Sinne noch im Sinne des Umweltschutzgedankens unseres SUPERPATRON, dieses Potenzial nicht auszunutzen.

Teste einfach bei einem angezeigten Toner-Leerstand, ob du weiterhin drucken kannst. Sollte dieser Sachverhalt auf dein Modell zutreffen, ist jedoch der richtige Zeitpunkt gekommen, Toner kaufen zu gehen – am besten einen von SUPERPATRONEN, denn dadurch schonst du die Umwelt und deinen Geldbeutel.

Trick 2 – Toner entnehmen und vorsichtig schütteln

Dass häufig ein leerer Tonerstand angezeigt wird, obwohl sich noch Tonerpulver in der Kartusche befindet, weißt du nun. Allerdings könnte sich das Druckbild verschlechtern, das zeigt sich insbesondere durch schwächere Farben im mittigen Bereich von Ausdrucken. Und das hat einen Grund: Das Pulver sammelt sich im Tonerbehälter der Tonerkassette in Ecken und wird daher nicht gleichmäßig verwendet.

Doch Abhilfe ist möglich: Entnimm die Tonerpatrone laut Betriebsanleitung aus dem Gerät, schüttle die Kartusche und schwenke sie vorsichtig, sodass sich das Tonerpulver gut verteilt und lockert. Nach dem Einsetzen in den Laserdrucker kann meist wieder mit guter Qualität gedruckt werden.

Das funktioniert allerdings nicht, wenn dein Gerät über einen Zähler verfügt, der gedruckte Seiten mitzählt und schließlich eine leere Kartusche anzeigt. Doch auch dafür gibt es manchmal eine Lösung, siehe

Trick 3 – Tonerzähler zurücksetzen: „Toner-Reset“

Wird ein Toner per Zähler als leer ausgewiesen, kannst du einen so genannten „Toner-Reset“ versuchen; das ist zum Beispiel bei vielen Geräten vom Hersteller Brother möglich. Durch dieses Verfahren wird das Zählwerk zurückgesetzt und deine Kartusche funktioniert wieder. Bis zu 50 oder weit mehr Ausdrucke sind trotz angeblich leerer Tonerpatrone häufig noch umsetzbar.

Ein Toner-Reset ist übrigens einfach durchzuführen, indem verschiedene Tasten des Druckers in einer bestimmten Reihenfolge betätigt werden müssen. Ob es bei deinem Druckermodell möglich ist und wie es funktioniert, kannst du im Internet mit einer Suchabfrage nach deinem „exakten Druckermodell“ + „Toner-Reset“ herausfinden.

Wissenswertes über Toner und Tonerpatronen

Beim Wechsel eines Toners macht sich mancher ein paar Gedanken um den Gegenstand des Begehrens. Hier ein paar Antworten auf Fragen, die dir vielleicht auch schon durch den Kopf gegangen sind - oder die dir dein Kind über Toner und Tonerpatronen gestellt hat:

Welche Bezeichnungen gibt es für Toner?

Toner, Tonerpatrone, Tonerkassette, Kassette für Laserdrucker, Cartridge (Englisch für „Kartusche“): Diese Bezeichnungen sind üblich für Laserdrucker-Patronen. Eigentlich ist „Toner“ jedoch nur das in der Tonerpatrone enthaltene Pulver mit Farbpigmenten in Schwarz, Cyan, Magenta oder Gelb – doch so genau wird es im Alltag selten genommen.

Was bedeutet das Wort „Toner“ beziehungsweise wovon leitet es sich ab?

Um zu erklären, warum Toner „Toner“ heißt, muss man ins Englische schauen: „tone“ bedeutet zu Deutsch „Farbgebung“ und auch „Schattierung“. Ziemlich treffend!

Welche unterschiedlichen Tonerpatronen gibt es?

Toner sind im Handel als Original-Toner von den verschiedenen Druckerherstellern, als Refill-Toner (mit neuem Toner befüllt) und als Rebuilt-Toner (neu mit Toner befüllt UND mit ersetzten Verschleißteilen versehen) im Handel erhältlich. SUPERPATRONEN sind übrigens durch die Bank Rebuilt-Toner. Zusätzlich gibt es Billig-Toner von meist asiatischen Produzenten, die in der Regel Patente verletzen, minderwertiges Material für ihre Tonerpatronen verwenden und auf diese Weise kaum zu unterbietende Preise veranschlagen. Allerdings: Die Qualität dieser Toner ist fragwürdig, ebenso die Herstellung (tlw. steckt Kinderarbeit in ihnen!) und es sind oft Giftstoffe in ihnen enthalten, wie etwa das in der EU verbotene Flammschutzmittel DecaBDE im Gehäuse-Kunststoff.

Kann Toner altern?

Ja, aber Toner kann recht lange gelagert werden. Immerhin trocknet das in der Tonerkartusche enthaltene Tonerpulver nicht ein wie Druckertinte in Tintenpatronen. Voraussetzung ist jedoch für eine lange Haltbarkeit einer Tonerkassette, dass er richtig aufbewahrt wird, bevor die Tonerpatrone tatsächlich zum Einsatz kommt.

Wie lagere ich Tonerkassetten?

Du hast Tonerpatronen auf Vorrat gekauft? Hier die wichtigsten Regeln fürs Lagern von Toner in Kurzform:

  • die Tonerpatrone horizontal (also liegend) lagern
  • die Tonerkassette vor direkter Sonneneinstrahlung schützen
  • keine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Lagerraum, da sie dazu führen kann, dass die Tonerpartikel verkleben
  • starke Temperaturschwankungen vermeiden wegen möglichen Kondenswassers in der Tonerpatrone, das den Toner verkleben würde
  • die Raumtemperatur mit der Tonerkassette sollte nie wärmer als 35°C werden, denn Toner kann bei Wärme verklumpen

Außerdem: Toner muss von Kindern ferngehalten und sicher aufbewahrt werden!

ÜBER UNSERE SUPERPATRONEN

HERSTELLER WÄHLEN 1. DRUCKERHERSTELLER WÄHLEN
SERIE WÄHLEN 2. DRUCKERSERIE WÄHLEN
MODELL WÄHLEN 3. DRUCKERMODELL WÄHLEN